Lorentzsche Gleichung

Die 4. Lorentzsche Gleichung

Wie kommt die unterschiedliche Zeit, die im vorherigen Kapitel "Relativität der Zeit" beschrieben wurde, zustande?

Die Erklärung liefert die 4. Lorentzsche Gleichung, die die Grundlage für Einsteins Relativitätstheorie bildet. Mit dieser Formel lässt sich die Zeit exakt berechnen:

Einsteins Berechnung der Zeit

Einsteins Berechnung der Zeit:

Mit Hilfe der 4. Gleichung von Lorentz können wir ermitteln, wie sich die Zeit verändert.

Die Uhren ticken plötzlich langsamer

Für uns sind die 1,6 Minuten, die der Beobachter auf dem 2. Planeten für die Dauer, die das Photon bis zu ihm braucht mißt keine 1,6 Minuten, sondern 2,9 Minuten. Aus unserer Sicht gehen deren Uhren also langsamer! Die Zeit vergeht langsamer. Dies gilt für alle Meßinstrumente, egal mit welchem man die Zeit mißt.

Genauso erklärt sich auch das berühmte Zwillingsphänomen. Ein Zwilling reist von unserem Stern zu dem 2. Planeten (der das Licht empfängt). Für vergeht dort die Zeit langsamer als für seinen Bruder, der auf unserem Stern geblieben ist. Kommt der verreiste Zwilling wieder auf unseren Stern zurück, hat er plötzlich einen älternen Bruder!

Die Zeit kann sogar stehen bleiben

Je schneller sich die beiden Planeten relativ zu unserem Stern bewegen, je langsamer läuft die Zeit. Im Grenzfall, bei Lichtgeschwindigkeit bleibt die Zeit stehen. Das Photon braucht aus unserer Sicht unendlich lange, um von einem Planeten zum anderen zu kommen.

Was bedeutet diese Erkenntnis für Vor- und Rückwärtsreisen in der Zeit? weiter ...